• Premium Qualität
  • Sicheres Bezahlen
  • Wertvolles aus St.Gallen seit 1963
von
bis
von
bis
von
bis

Rubin/Saphir/Smaragd(50)

Sortieren nach:

Inhaltsverzeichnis:

Der Saphir – mehr als ein blauer Stein

Rubinschmuck: ein wahrer Luxus

Smaragdschmuck: Edelsteine mit einzigartiger Brillanz

Die richtige Pflege von Saphir, Rubin und Co.

Schmuckstücke fürs Leben bei Amara entdecken

FAQ – wichtige Fragen zu Saphiren

Wie viel ist ein hochwertiger Saphir wert?

Warum sind Saphire blau?

Seit wann werden Saphire synthetisch hergestellt?

Was ist Saphirglas?

Zu welchem Sternzeichen passt der Saphir?

Der Saphir – mehr als ein blauer Stein

Der Saphir wird oft als Stein für einen Verlobungsring gewählt. Schon am Finger von Prinzessin Diana sorgte er für Aufsehen. Der bekannteste Saphir ist der blaue. Sein Farbton steht für eine harmonische Atmosphäre – eine Eigenschaft, die man sich auch für die Ehe wünscht. Doch obwohl der Edelstein nach dem griechischen "sappheiros" für "blau" benannt wurde, gibt es ihn auch in anderen Farben. Durch Spuren von Elementen wie Eisen, Titan oder Chrom schimmert der Saphir in:

  • Grün
  • Orange
  • Rot
  • Gelb
  • Violett
  • Zudem gibt es Farbwechselsaphire. Der Edelstein ist damit besonders abwechslungsreich. Für welches Edelmetall als Fassung für Ihre Ringe, Ohrringe oder Anhänger Sie sich entscheiden, hängt von Ihrem persönlichen Stil ab. Entdecken Sie die Saphirkollektion bei Amara und lassen sich von diesen besonderen Steinen verzaubern.

    Rubinschmuck: ein wahrer Luxus

    Der Saphir mag in wunderschönen Rot- oder Orangetönen schimmern können – ein wirklich einzigartiges und warmes Rot werden Sie jedoch beim Rubin finden. Unbehandelt ist dieser Stein einer der seltensten und teuersten Edelsteine der Welt. Teilweise werden die Steine sogar teurer geschätzt als Diamanten. Heutzutage werden die meisten Rubine allerdings durch Hitze farbbehandelt. Durch das Brennen sind die Edelsteine erschwinglicher geworden. Selbst wenn die Farbe künstlich verändert wurde, handelt es sich bei diesen Steinen keinesfalls um minderwertige Steine, denn ein schlechter Rohstein wird selbst nach einer Behandlung nicht leuchtend rot schimmern. Früher wurde der Rubin gerne als Talisman getragen. Dies sollte Tapferkeit, Macht und Würde verleihen. Noch heute symbolisiert der Stein die Langlebigkeit und Tiefe einer glücklichen Beziehung, schliesslich wird am 40. Hochzeitstag die Rubinhochzeit gefeiert. Rubinschmuck ist ein zeitloser Klassiker und ein Begleiter fürs Leben. Bei Amara bieten wir Ihnen eine Vielzahl an wunderschönen Rubinschmuckstücken. Ob als Ring, Anhänger oder extravagantes Collier: Lassen Sie sich von den leidenschaftlich intensiven Rottönen in den Bann ziehen.

    Smaragdschmuck: Edelsteine mit einzigartiger Brillanz

    Wenn Sie ein Schmuckstück zu einer grünen oder einer Garderobe in Komplementärfarben suchen, liegen Sie mit Smaragd-Schmuck genau richtig. Nicht nur Kleopatra war begeistert vom Schein der Smaragde – bis heute ist der grüne Edelstein wegen seiner einzigartigen Brillanz begehrt. Die grüne Farbe entsteht durch Spuren von Chrom. Der Stein wird in Verbindung gebracht mit:

  • Lebensfreude
  • Liebe
  • Schönheit
  • Das Grün wirkt leidenschaftlich, lebendig und frisch. Smaragde sind die teuersten Edelsteine der Beryll-Gruppe. Der typische Achteck-Treppenschliff sorgt dafür, dass der Smaragd wie grünes Feuer leuchtet. Durch den Schliff werden auch die besonders empfindlichen Kanten entschärft. Fast immer werden Sie bei Smaragden mittlere bis kleine Einschlüsse finden. Sie gehören zu den Charakteristika des Edelsteins. Ein Smaragd ganz ohne Einschlüsse ist eine ausgesprochene Rarität und dementsprechend kostspielig. Der Preis bestimmt sich darüber hinaus durch seine Farbintensität. Tannengrüne Steine sind am seltensten und teuersten, wenn sie sauber und klar sind. In der mittleren Preisklasse finden sich grasgrüne Smaragde, am günstigsten sind lindgrüne. In unserem Sortiment finden Sie unter anderem edle Smaragd-Anhänger, Smaragd-Ketten oder Smaragd-Armbänder von höchster Qualität. Unser Juwelierservice bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, Ihren persönlichen Geschmack ganz auszuleben: Wir stellen Ihnen gern ein individuelles Schmuckstück auf Basis des bestehenden Sortiments her.

    Die richtige Pflege von Saphir, Rubin und Co.

    Ihren Saphir- oder Rubinschmuck können Sie mit Ultraschall oder Dampf reinigen. Smaragd-Schmuck sollte hingegen keiner Ultraschall- und Dampfreinigung unterzogen, sondern nur mit einem feuchten Tuch abgewaschen werden. Besonders an Ringköpfen sammeln sich häufig Schmutz und Staub, die sich leicht mit einem Wattestäbchen entfernen lassen. Pflegen Sie Ihr Schmuckstück regelmässig, so werden Sie länger Freude daran haben. Ein Zerkratzen der Steine vermeiden Sie, wenn Sie Ihren Schmuck in einer Schmuckschatulle mit vielen Unterteilungen und einer weichen Polsterung aufbewahren. Ihr Ring mit eingefasstem Saphir freut sich über eine Steckvorrichtung. So können sich die Schmuckstücke nicht gegenseitig verkratzen. Bedenken Sie, dass nur der Diamant härter ist als ein Saphir. Schützen Sie Ihre Edelsteine vor Langzeitsonne. Einige Steine bleichen unter starker Sonneneinstrahlung aus. Auch Smaragde vertragen keine starke Sonnenbestrahlung und Hitze. Bei Aktivitäten wie Gartenarbeit, Sport oder Putzen sollten Sie Ihren Edelsteinschmuck nicht tragen.

    Schmuckstücke fürs Leben bei Amara

    Saphire, Rubine oder Smaragde: Diese besonders seltenen Edelsteine wurden bereits früh zu Schmuck verarbeitet und sind noch heute begehrt. Sie können dabei zu vielen verschiedenen Schmuckstücken verarbeitet werden, wie:

  • Ringe
  • Ohrringe
  • Ketten
  • Armbänder
  • Für Schmuckliebhaber kommt natürlich bei der Kaufentscheidung ein wichtiger Faktor dazu: der persönliche Geschmack. Die Steine wirken unterschiedlich, je nachdem, mit welchem Edelmetall sie kombiniert werden. Ganz besonders beeindruckend sehen auch Schmuckstücke aus, die alle drei Edelsteine verbinden. Mit unseren aufwendigen Designs perfektionieren Sie Ihre Abendgarderobe. Entdecken Sie edle Colliers, mit denen Sie alle Blicke auf sich ziehen werden. Wir haben für Sie ebenfalls schlichte Schmuckstücke für den Alltag zusammengestellt. Wir verwenden nur ausgewählte Edelsteine, sodass unsere Schmuckstücke höchste Qualitätsansprüche erfüllen. So finden Sie online ganz leicht Ihr nächstes Lieblingsschmuckstück. Um den passenden Ring zu finden, nutzen Sie einfach unsere Ringgrössenberatung. Lassen Sie sich auch von unserem Newsletter über Neuheiten und Angebote informieren. Bestellen Sie einfach via Webseite oder Katalog Ihren neuen Edelsteinschmuck vom Online-Juwelier Amara!

    FAQ – wichtige Fragen zu Saphiren

    Möchten Sie erfahren, wie Sie erkennen, ob ein Saphir echt ist? Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

    Wie viel ist ein hochwertiger Saphir wert?

    Der Wert eines Edelsteins wird anhand mehrerer Kriterien ermittelt. Relevant für den Preis sind Farbe, Schliff, Grösse und die Reinheit.

    Der Saphir ist in vielen unterschiedlichen Farben und Klassen erhältlich. Aus Steinen, die sich nicht für Edelsteinschmuck eignen, werden Schnitzereien hergestellt. In der nächsthöheren Klasse sind Steine zu finden, die nicht durchsichtig genug für den Facettenschliff sind. Sie werden zu einer unter dem Namen Cabochon bekannten Kuppelform verarbeitet. Diese recht günstigen Saphire können zu attraktiven Schmuckstücken verarbeitet werden. Sie sind oft bis zu 10 oder 20 Karat gross. Der Preis liegt häufig bei rund 10 Euro je Karat. Auch Sternsaphire sind in der Cabochon-Klasse zu finden.

    Der Preis für Facettensaphire hingegen ist deutlich höher. Hier wird noch einmal zwischen behandelten und unbehandelten Steinen unterschieden. Höhere Preise erzielen feine, unbehandelte Saphire. Hier lässt sich der Marktpreis kaum festlegen, da sie sehr selten sind. Sie werden jedoch kaum einen feinen Stein dieser Qualität für einen Karatpreis unter 1.000 Euro finden. Bei den behandelten Edelsteinen liegen die Preise für blaue Saphire am höchsten. Hier gilt erneut: Je satter die Farbe und je grösser der Stein, desto höher der Preis. Je nach Stein kann ein Karat rund 600 Euro oder aber auch nur rund 20 Euro kosten.

    Besonders günstig sind Facettensaphire mit einer Grösse unter einem halben Karat oder Exemplare mit starken Einschlüssen.

    Warum sind Saphire blau?

    Am bekanntesten ist der blaue Saphir, doch gibt es den Edelstein ebenfalls in anderen Farben. Ausschlaggebend sind farbgebende Elemente. Das typische Saphirblau entsteht durch den Titan- und Eisengehalt im Stein. Grüne oder orangefarbene Saphire entstehen, wenn der Eisengehalt vergleichsweise gering ist. Durch Vanadium werden Saphire violett gefärbt. Auch Kobalt, Nickel und Chrom haben Einfluss auf den Farbton. Meist ist beim Saphir eine blasse Farbgebung vorhanden; farblose Steine sind eher selten zu finden. Eine besondere Variation sind Sternsaphire, sie haben sogenannte Rutilnadeleinschlüsse und lassen in passendem Licht einen sechsstrahligen Stern erschimmern.

    Seit wann werden Saphire synthetisch hergestellt?

    Als Laie bleibt oft ein Gefühl der Unsicherheit: Ist der Stein wirklich echt? Bei Saphiren wird unterschieden zwischen:

  • Künstlicher Behandlung
  • Imitationen
  • Synthesen
  • Fast alle natürlichen Saphire werden heutzutage einer künstlichen Behandlung unterzogen. Dadurch soll ihre Qualität verbessert werden. Durch die besonders beliebte Hitzebehandlung wird eine augenscheinliche Farbverbesserung erreicht. Der Stein wird klarer und ändert seine Farbe. Selbst Experten können dies nur mit besonderem Equipment identifizieren. Imitationen sind hingegen recht einfach zu erkennen. Hierbei handelt es sich beispielsweise um gefärbtes Glas. Auch wird manchmal an der Unterseite von Rosenquarzen blaue Folie angebracht. Eingefasst in Schmuckstücke wie Ringe oder Ohrringe, ist die Imitation schwerer zu entlarven. Einen synthetischen Saphir wird wiederum nur der Fachmann erkennen. Es ist ein künstlich hergestellter Stein, ein Korund, der dieselben Werte hat wie ein natürlicher Korund. Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts können synthetische Saphire in perfekter Qualität hergestellt werden. Die erste Synthese gelang 1902. Dafür wurde ein Pulver aus Korund, Eisen und Titan zusammengeschmolzen. Ein Zertifikat gibt stets Auskunft über die Echtheit eines Steins. Unsere Juweliere verarbeiten für ihre Schmuckstücke ausschliesslich ausgewählte Edelsteine von geprüfter Qualität.

    Was ist Saphirglas?

    Die Industrie macht sich die Härte künstlich hergestellter Saphire schon länger zunutze. So wird für Handy-Displays oder Uhren Saphirglas eingesetzt, das kratz- und stossfest ist. Dabei handelt es sich nicht um einen Saphir, wie man ihn beim Juwelier findet, sondern um den Korund-Kristall. Reiner Korund ist durchsichtig und fast so hart wie ein Diamant. Erst die Beimengung von Elementen wie Eisen oder Titan geben dem Stein seine Farbe. Diesen können Sie dann bei einem Juwelier als Saphir kaufen. Das Saphirglas unterscheidet sich demnach von einem Saphir dadurch, dass es keine farbgebenden Unreinheiten aufweist. Zudem wird es künstlich hergestellt. Es gibt mehrere Verfahren, um Saphirglas herzustellen, so zum Beispiel das Stepanov-Verfahren. Hierbei wird ein kleiner Keimkristall an einem langsam rotierenden Metallstab in die gereinigte Schmelze getaucht. Während er langsam nach oben gezogen wird, wächst der Kristall während der Abkühlung an der Grenzfläche. Kristalle mit bis zu 40 Zentimetern Durchmesser lassen sich so herstellen. Für die Verwendung muss das Kristall in dünne Scheiben geschnitten werden. Mit speziellen Beschichtungen wird Saphirglas weiter veredelt, zum Beispiel entspiegelt. Aufgrund der Härte des Steins ist die Bearbeitung ein schwieriger Prozess. So sind sowohl die Bearbeitung als auch der Rohstoff teuer, bei Nobeluhren haben sie sich dennoch als Standard durchgesetzt. Bei Amara finden Sie Uhren mit Saphirglas für Damen und Herren. Stöbern Sie gleich in unserem Sortiment und entdecken Sie hochwertige Zeitmesser für jeden Geschmack.

    Zu welchem Sternzeichen passt der Saphir?

    Schon früh wurden Edelsteine wie der Saphir, der Smaragd oder der Rubin nicht nur als Schmuckstück getragen. Ihnen wurden spezifische Eigenschaften nachgesagt, sodass sie als Amulette und Talismane beliebt waren. Auch heilende Effekte werden Edelsteinen zugeschrieben. Bis heute wird die Wirkung der edlen Steine genutzt. So soll der Saphir die Nerven beruhigen und sie stärken. Es heisst, er verleihe innere Ruhe. Zudem wird ihm nachgesagt, die Willenskraft des Besitzers zu stärken. Im Laufe der Zeit wurden Edelsteine den zwölf Monaten des Jahres und den Sternzeichen zugeordnet. Der Saphir findet seine Entsprechung im Monat September. Astrologisch werden dem Edelstein mehrere Sternzeichen zugeordnet. Er soll die Balance folgender Sternzeichen verbessern:

  • Schütze
  • Wassermann
  • Steinbock
  • Zwillinge
  • Stier
  • Jungfrau
  • Fische
  • Saphire sollen helfen, die positiven Eigenschaften zu verstärken und die negativen Wesenszüge auszugleichen.


    waiting...
    Alle Preise sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. CHF 6,95 Versandkosten je Bestellung. ³Ab CHF 100.- Mindestbestellwert. Geben Sie den Gutscheincode im Bestellprozess ein. Pro Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Nur gültig bis zum 14.07.2020.