• Premium Qualität
  • Sicheres Bezahlen
  • Wertvolles aus St.Gallen seit 1963
von
bis

Perlenringe(29)

Sortieren nach:

Kleine Wunder der Natur: hochwertiger Perlenschmuck von Amara

Perlenschmuck erfreut seit hunderten von Jahren seine Besitzer. Durch die Entdeckung der Zuchtperle ist er heutzutage nicht nur einigen wenigen vorbehalten. Ob als Brautschmuck, für die Abendgarderobe oder im täglichen Einsatz genutzt: Die Schmuck-Designer von Amara verwenden ausschliesslich erlesene Perlen für ihre einzigartigen Schmuckstücke.

Die Perle – ein zeitlos schönes Naturprodukt

Seit hunderten von Jahren faszinieren Perlen die Menschheit. Sie gehören zu den frühesten Schmuckstücken. Ob als Prestigeobjekt, Hochzeitsgeschenk oder Symbol des Wohlstands – die kostbar schimmernden Juwelen waren stets heiss begehrt. Als im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert einige japanische Forscher eine Methode entdeckten, Muscheln zur Perlenproduktion "anzuregen", erlebte die Geschichte der Perlen einen echten Wendepunkt. Die Entdeckung der Zuchtperle ermöglicht seitdem vielen Menschen, weltweit Perlenschmuck zu kaufen. Während sich früher nur die obersten Gesellschaftsschichten die weiss schimmernden Kugeln leisten konnten und Perlenschmuck Hochzeitsgeschenke von Königen und Adel waren, ist der Perlenschmuck heute vielseitiger und preisgünstiger geworden. Als Symbol der Reinheit und Schönheit schmücken sich viele Bräute mit Perlen. Doch was macht eine Perle zu einer echten Perle?

Zuchtperlen, Naturperlen und Imitationsperlen

Perlen, die heutzutage verkauft werden, sind fast nur noch Zuchtperlen. Während eine Naturperle ohne Eingriff des Menschen entsteht, wird für die Zuchtperle von aussen ein kleiner Reiz gesetzt, der die Muschel dazu bewegt, eine Perle zu bilden. Die Prozesse der Perlenherstellung im Inneren des Tieres sind bei beiden Vorgängen vollkommen gleich. Beides sind echte Perlen. Sie werden im Salzwasser oder Süsswasser geerntet. Doch es gibt auch viele verschiedene Sorten von Imitationsperlen. Zwei sehr bekannte sind die Mallorcaperlen oder Muschelkernperlen. Für die Mallorcaperlen werden Kerne aus weissem Glas in bis zu 30 Tauchvorgängen mit einer "Perlenessenz" überzogen und anschliessend im Spezialofen getrocknet und poliert. Die Muschelkernperle ist ein mit vielen Schichten Perlmuttstaub ummantelter Kern. Echte Perlen erkennen Sie oft schon an der Oberfläche. Während Kunstperlen sehr glatt und makellos sind, haben echte Perlen eine leicht grobe Struktur und kleine Fehler und Makel.

Südseeperle, Akoyaperle, Tahitiperle oder Süsswasserperle?

Beim Kauf von Perlenschmuck werden Ihnen unter anderem die Bezeichnungen Südseeperle, Akoyaperle, Tahitiperle oder Süsswasserperle begegnen. Die allererste Zuchtperle auf dem Markt war die Akoyaperle. Die normalerweise sechs bis sieben Millimeter grosse Perle wird in Salzwasser gezüchtet und ist meist cremefarben oder weiss und rund. Die meisten Akoyaperlen kommen aus China und Japan. Als Nächstes kamen die Südseeperlen auf den Markt. Sie werden hauptsächlich in Indonesien, Australien und auf den Philippinen gezüchtet. Die oft weissen oder leicht goldenen Perlen sind 9 bis 15 Millimeter gross. Einzelne können jedoch sogar einen Durchmesser von bis zu 20 Millimetern erreichen. Tahitiperlen werden auf den entlegenen Inseln und Atollen von Französisch Polynesien gezüchtet. Sie sind silbern bis schwarz, aber auch blaugrün, gelbgrün oder auberginefarben. Die 8 bis 14 Millimeter grossen Perlen gehören mit den Südseeperlen zu den teuersten Zuchtperlen. Süsswasserperlen werden in Seen und Flüssen gezüchtet. Sie zeigen sich in vielen verschieden Grössen und Farben. Die meisten Zuchtperlen sind Süsswasserperlen. Oft kommen sie aus China.

Wie Sie Perlenschmuck richtig pflegen

Da Perlen Naturprodukte sind, sollten Sie besonders auf die richtige Pflege achten. Der Schmuck darf nicht mit Säuren oder Laugen in Berührung kommen. Auch Kosmetika wie Deodorantspray, Make-up, Haarspray oder Parfum greifen die Substanz an. Legen Sie den Perlenschmuck deshalb erst dann an, wenn Sie sich fertig zurechtgemacht haben. Da Perlen keine vollkommen glatte Oberfläche haben, wird sich beim Tragen der Schmuckstücke dennoch etwas Schmutz absetzen. Mit einem feuchten, weichen Tuch lassen sich Kosmetika- und Schweissspuren entfernen. Zudem vertragen Perlen grosse Hitze nicht, weshalb sie nicht geföhnt oder auf die Heizung gelegt werden dürfen. Sollten Sie das Gefühl haben, der Faden Ihrer Kette oder Ihres Armbandes ist verschmutzt oder ausgefranst, so lassen Sie den Perlenschmuck neu knüpfen. Lagern Sie Ihre Perlenschmuckstücke weich und getrennt von anderem Schmuck. So verhindern Sie, dass die Perlen zerkratzen.

Hochwertigen Perlenschmuck bei Amara entdecken

Stöbern Sie im grossen Angebot unseres TÜV-zertifizierten Online-Shops. Ob als Perlenringe, Ketten oder Ohrringe verarbeitet: Perlen sind klassisch und zeitlos und werden Sie jahrelang begeistern – nicht nur als Brautschmuck, sondern auch im Alltag. Entdecken Sie unsere Vielfalt an Farben, Formen und Designs. Der Perlenschmuck wird Ihnen mit seinem Glanz schmeicheln. Für den grossen Auftrritt am Abend sind Perlencolliers mit passenden Ohrringen und einem Armband ideal. Im Alltag setzen Sie mit einzelnen Perlenschmuckstücken besondere Akzente. So erhält eine schlichte Garderobe durch einen Perlenring beispielsweise das gewisse Etwas. Unsere Schmuck-Designer verwenden nur erlesene Perlen und kombinieren sie mit exquisiten Materialien. Es gibt dabei sehr viele Möglichkeiten: Die natürlichen Schmuckstücke harmonieren mit allen Edelmetallen und vielen Edelsteinen. Lassen Sie sich von unseren hochwertigen Produkten überzeugen und profitieren Sie von unseren bequemen Zahlungsmöglichkeiten beim Kauf Ihres Perlenschmucks bei Amara!


waiting...
Alle Preise sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. CHF 6,95 Versandkosten je Bestellung.