• Premium Qualität
  • Sicheres Bezahlen
  • Wertvolles aus St.Gallen seit 1963
von
bis
von
bis
von
bis

Diamant(534)

Sortieren nach:

Inhaltsverzeichnis:

Der Diamantring – ein Lieblingsstück von aussergewöhnlicher Eleganz

Der Diamant – Symbol zeitloser Schönheit

Diamantschmuck – der Schliff entscheidet

FAQ – Häufige Fragen zu Diamantschmuck

Was ist der Unterschied zwischen Diamant, Brillant und Kristall?

Wie entsteht ein Diamant?

Welche Grösse sollte der Diamant des Verlobungsrings haben und muss es zur Verlobung ein Diamantring sein?

Wie reinigt man Diamantschmuck?

Woran erkenne ich echten Diamantschmuck?

Der Diamantring – ein Lieblingsstück von aussergewöhnlicher Eleganz

In der Schmuckherstellung findet der Diamant vielseitig Einsatz. Ob als Diamantring, Armband, Diamant-Ohrring oder Diamantanhänger: Geht es um stilvollen und eleganten Schmuck, sind die Edelsteine nicht mehr wegzudenken. Die wundervoll funkelnden Steine sind als Verlobungsring mit Diamant der perfekte Begleiter für einen romantischen Heiratsantrag. Die wertvollen Schmucksteine werden heute in unterschiedlichen Formen, Schliffen und mit vielen verschiedenen Fassungen verwendet. Ganz gleich, wie sich der Edelstein präsentiert, ob als faszinierender Solostein oder als Teil einer modernen Kombination, er steht immer hoch im Kurs. Entdecken Sie die grosse Auswahl an hochwertigem Diamantschmuck bei AMARA und finden Sie den Diamantring, der perfekt zu Ihnen passt.

Der Diamant – Symbol zeitloser Schönheit

Der Diamant, der König der Edelsteine mit seinem unvergleichlichen Feuer, besitzt eine unvergängliche Anziehungskraft und ist somit der Inbegriff eines Edelsteins. Der Edelstein ist das härteste natürlich vorkommende Material und verkörpert Unzerstörbarkeit und Kraft. Gleichzeitig versprüht er Romantik und Eleganz. Wie jeder Rohstoff, der auf natürliche Art und Weise entsteht, weist jedes Stück seinen eigenen und unverwechselbaren Charakter auf.

Damit dieser Stein entstehen kann, müssen ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: In einer Tiefe zwischen 150 und 650 km, im flüssigen Gestein des Erdmantels, liegt die Kinderstube des Edelsteins. Der extreme Druck und die beträchtliche Hitze in dieser Umgebung rücken die Kohlenstoffatome der Tiefengesteine Eklogit und Peridotit näher zusammen und formen so den begehrten Diamanten. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, bedarf es noch der Hilfe von Vulkanen, um die neu entstandenen Steine schnellstmöglich an die Erdoberfläche zu befördern. Verbleibt der Stein an Ort und Stelle, verfällt er zu wertlosem Grafit. Die Kristallstruktur sorgt für die einzigartige Lichtbrechung, verleiht ihm die aussergewöhnliche Härte und ist auch für das Fluoreszenzverhalten verantwortlich.

Um die Qualität des Diamanten bestimmen zu können, gibt es insgesamt vier Aspekte, die zur Beurteilung herangezogen werden:

  • Gewicht
  • Farbe
  • Reinheit
  • Schliff

Das Gewicht des Steins wird in Karat angegeben. Dabei steht ein metrisches Karat für 0,2 Gramm Gewicht. Die Farbe ist ebenfalls ein Qualitätsmerkmal, da hier verschiedene Varianten vorkommen. Der Diamant ist nicht zwingend weiss beziehungsweise farblos; die Natur kreiert diese faszinierenden Schönheiten in vielen anderen Farbnuancen, die von Braun über Gelb bis zu Blau oder Grün reichen können. Allerdings sind die bunten Steine, die als Fancy Diamonds bezeichnet werden, echte Raritäten. Entsprechend fällt die Preisgestaltung aus. Das Online-Sortiment von AMARA bietet Ihnen exklusive Schmuckstücke mit klaren und multifarbenen Schmucksteinen. Das dritte Merkmal ist die Reinheit des Diamanten. Sie gibt an, wie makellos und fehlerfrei er ist. Dies ist vor allem bei grösseren Steinen sehr wichtig. Zu guter Letzt unterscheiden sich die einzelnen Steine noch durch ihren Schliff, der die optische Erscheinung bestimmt.

Diamantschmuck – der Schliff entscheidet

Der Diamant ist der härteste Stein der Welt. Gleichzeitig ist er auch sehr spröde. Durch diese Eigenschaft ist eine Zerteilung von grösseren Steinen möglich. Um diesen edlen Schmuckstein, der Sie später als Diamantschmuck mit seinem Glanz und Funkeln faszinieren wird, zu schleifen, kommen ebenfalls Diamanten zum Einsatz. Erst seit dem 20. Jahrhundert ist das Schleifen der Edelsteine möglich, zuvor fehlte die notwendige Technologie dazu. Über die Jahre haben sich verschiedene Schliffarten entwickelt. Der Brillantschliff zählt dabei zu den populärsten Schliffen, um das Feuer in jedem Stein zu wecken. Dafür sind genaue Berechnungen der jeweiligen Winkelverhältnisse erforderlich. Heute berechnet ein Computer die notwendigen Winkel und simuliert sie, bevor die edlen Rohsteine auf Automaten ihre endgültige Form erhalten. Um kleine Unreinheiten zu entfernen und um sie zu markieren, kommen seit den 80er-Jahren ausserdem Laser zum Einsatz.

Diamantringe und Diamant-Ohrringe – edler Schmuck für besondere Anlässe

Das Online-Sortiment von AMARA bietet Ihnen eine vielseitige und attraktive Auswahl an exklusivem Diamantschmuck in unterschiedlichen Stilrichtungen. So ist für jeden Geschmack der passende Diamantring dabei. Es gilt, einen besonderen Tag zu feiern oder einen besonderen Menschen zu beschenken? Diamantringe sollten dabei die Vorlieben seiner Trägerin aufgreifen. So finden Sie bei AMARA Ringe mit unterschiedlich vielen Steinen. Besonders beliebt sind Modelle, bei denen die Steine gleich gross und in einer Reihe angebracht sind. Natürlich ist es auch möglich, einzelne Steine zu einem Ring oder in einer Diamantcreole zu verarbeiten. Ringe mit nur einem Diamanten werden als Solitär bezeichnet. Das Design des Rings fällt schlicht aus, um die einzigartige Wirkung einer solchen Schönheit besonders gut zur Geltung zu bringen. Der Stein kommt umso strahlender zum Ausdruck, je reduzierter die Einfassung ausfällt. Ein einzigartiger Anlassfür den Diamantring ist die Verlobung. Ein Verlobungsring mit Diamant ist der Inbegriff für wahre und unvergängliche Liebe.

Edle Steine begeistern nicht nur an einer schönen Frauenhand. Bei AMARA finden Sie Diamant-Ohrringe in Form von Steckern, Hängern oder Creolen. Unterstreichen Sie mit diesen edlen Accessoires Ihren ganz persönlichen Stil und bringen Sie Ihre Gesichtsform perfekt zur Geltung. Entdecken Sie jetzt die faszinierende Schönheit von exklusivem Echtschmuck und bestellen Sie Ihren neuen Diamantring bei Ihrem Online-Juwelier AMARA!

FAQ – Häufige Fragen zu Diamantschmuck

Wertvoller Diamantschmuck bringt nicht selten auch die ein oder andere Frage mit sich. Finden Sie hier schnelle Antworten auf die meist gestellten Fragen zu Diamanten.

Was ist der Unterschied zwischen Diamant, Brillant und Kristall?

Die Begriffe Diamant, Brillant und Kristall werden manchmal fälschlicherweise synonym verwendet. Der Unterschied zwischen einem Diamanten und einem Brillanten besteht im Schliff: Brillanten sind speziell geschliffene Diamanten. Der Brillantschliff ist der edelste Schliff für Rohdiamanten, durch den das Licht optimal gespiegelt wird und der Edelstein eine besonders hohe Brillanz erhält. Ein Diamant im Brillantschliff besitzt drei-, vier- und mehreckige flach geschliffene und polierte Oberflächen, die strahlenförmig um den Stein verlaufen. „Brilliant“ ist übrigens keine alternative Schreibweise von Brillant, sondern eine Falschschreibung.

Optisch sind Diamanten und Bergkristalle bei Schmuck zwar kaum zu unterscheiden, jedoch glänzt der Kristall eher glasartig, während der Diamant stärker funkelt. Ausserdem besteht Diamant aus reinem Kohlenstoff und wird daher den Elementen zugeordnet. Bergkristall ist dagegen ein Quarz und Oxidmineral. Preislich ist der Bergkristall deutlich tiefer als der Diamant angesiedelt.

Wie entsteht ein Diamant?

Unter hohem Druck und bei starker Hitze sind Diamanten vor vielen Millionen von Jahren tief im Erdinneren entstanden. Bei diesen Bedingungen hunderte Kilometer unterhalb der Erdoberfläche rücken Kohlenstoffatome zu einem festen Kristallgitter zusammen und bilden so die Rohdiamanten. Durch vulkanische Aktivitäten gelangen die Schätze an die Erdoberfläche: Die Lava bei Vulkanausbrüchen reisst das Gestein mit sich. Das muss allerdings in kurzer Zeit passieren, ansonsten verfallen die Rohdiamanten zu weniger wertvollem Grafit.

Die Gewinnung der Diamanten erfolgt über Durchschlagröhren, sogenannten Pipes, die das Muttergestein nach oben befördern. Einen Diamanten tatsächlich aus dem Mutterstein zu gewinnen, ist allerdings sehr mühsam, da das Verhältnis von Diamant zu Muttergestein bei gerade mal einer Million liegt. Nachdem die Rohdiamanten gefunden wurden, müssen sie für die Schmuckherstellung noch aufwendig geschliffen und poliert werden.

Welche Grösse sollte der Diamant des Verlobungsrings haben und muss es zur Verlobung ein Diamantring sein?

Der Verlobungsring symbolisiert das Versprechen der Ehe und ist traditioneller Weise ein Solitärring, ein Ring mit einem einzelnen Brillanten. Vor allem in den USA wird die Tradition eines Verlobungsringes mit Diamanten eng befolgt, während in Europa auch schlichtere Modelle ohne oder mit mehreren Edelsteinen üblich sind. Es muss also nicht zwingend ein teurer Diamantring zur Verlobung sein – Hauptsache er kommt von Herzen.

Falls Sie sich doch für einen klassischen Diamantring entscheiden, stellt sich die Frage, wie gross der Edelstein sein sollte. Das hängt in erster Linie von den Vorlieben der Dame ab: Gefallen ihr eher kleine, schlichte oder grosse, auffällige Ringe? Nicht zu gross und nicht zu klein sind Halbkaräter-Verlobungsringe, deren Diamantengrösse ein halbes Karat beträgt. Die Kosten des Verlobungsringes richten sich dabei üblicherweise nach dem Einkommen des Mannes. Es empfiehlt sich, ungefähr ein halbes bis ganzes Netto-Monatsgehalt als Richtwert heranzuziehen.

Wie reinigt man Diamantschmuck?

Damit Ihr Diamantschmuck ein Leben lang glänzt, sollten Sie ihn schützen und pflegen. Tragen Sie Ihre Schmuckstücke nicht bei Aktivitäten, die sie verunreinigen oder beschädigen können, wie zum Beispiel bei:

  • Sport
  • Strandbesuchen
  • Gartenarbeit
  • Geschirrspülen
  • Ausserdem empfiehlt es sich, den Diamantschmuck getrennt voneinander in einem weichen Stoffbeutel oder einer Schmuckschatulle aufzubewahren.

    Neben einer sorgfältigen Behandlung Ihrer Diamanten sollten Sie sie regelmässig reinigen. Dazu eignen sich unter anderem:

  • Seifenlösung
  • Ammoniak
  • Ultraschallreiniger
  • Eine Seifenlösung aus lauwarmem Wasser mit einer sanften Seife ist ein einfaches Hausmittel zu Reinigung Ihres Diamantschmucks. Legen Sie dazu einfach den Schmuck in eine Schüssel mit der Seifenlösung, reinigen Sie ihn vorsichtig mit einer Zahnbürste und spülen Sie ihn mit lauwarmem Wasser danach wieder ab. Für das Trocknen eignet sich ein fusselfreies Tuch – kein Papiertuch.

    Alternativ können Sie eine Lösung aus Dreiviertel kaltem Wasser und einem Viertel Ammoniak verwenden. Hierzu können Sie den Schmuck eine halbe Stunde einweichen lassen, mit einer weichen Zahnbürste reinigen, abspülen und auf einem Küchenpapier trocknen lassen.

    Haben Ihre Diamantringe oder Diamant-Ohrringe viele Ecken und Kanten, ist die beste Reinigungsmethode ein Ultraschallreiniger, der durch Ultraschallwellen im Wasserbad Ihren Diamantschmuck vom Schmutz befreit.

    Woran erkenne ich echten Diamantschmuck?

    Ob es sich bei Ihrer Kostbarkeit um echten Diamantschmuck handelt, lässt sich auch als Laie über verschiedene Tests herausfinden, wie zum Beispiel:

  • dem Nebeltest
  • dem Lupentest
  • oder dem Fassungstest
  • Beim Nebeltest können Sie mithilfe Ihres Atems die Echtheit des Diamanten überprüfen. Hauchen Sie dazu den Edelstein an und beobachten Sie, wie schnell die Kondensation verdampft. Handelt es sich um echten Diamantschmuck, sollte die Feuchtigkeit sofort verdampfen. Zum Vergleich empfiehlt es sich einen Diamanten heranzuziehen, von dem Sie sicher wissen, dass er echt ist.

    Für den Lupentest leihen Sie sich am besten eine Juwelierlupe aus dem Juweliergeschäft aus. Untersuchen Sie nun den Diamanten nach Einschlüssen und Unregelmässigkeiten wie Mineralflecken oder Farbveränderungen. Das sind nicht etwa Anzeichen für einen unechten Diamanten. Echte Diamanten weisen naturbedingt solche Unregelmässigkeiten auf, während synthetische Varianten nahezu perfekt aussehen.

    Eine weitere Möglichkeit die Echtheit Ihres Schmucks herauszufinden ist die Überprüfung des Stempels in der Einfassung. Echte Diamanten sind meistens mit wertvollem Material eingefasst, wie Gold oder Platin, also mit Bezeichnungen im Stempel wie „750“, „950“ oder „PT“. Bei der Abkürzung „C.Z.“, die für „Cubic Zirconia“ steht, handelt es sich um Zirkonia, einem synthetischen Diamanten.


    waiting...
    Alle Preise sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. CHF 6,95 Versandkosten je Bestellung. ³Ab CHF 100.- Mindestbestellwert. Geben Sie den Gutscheincode im Bestellprozess ein. Pro Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Nur gültig bis zum 14.07.2020.